Unser diesjähriger Ausflug wurde mit der großen Party zum 5-jährigen Firmenjubiläum verbunden. Jetzt werden sich einige wundern: aber es gab doch schon eine Party mit einem Allegro 200 als Erdbeertorte?! Absolut richtig! Am 04. Juli haben wir unser 5-jähriges Bestehen am offiziellen Datum mit ein wenig Sekt und einer Torte gefeiert. Doch eine gebürtige Feier stand zu diesem Zeitpunkt noch aus. So planten wir die große Party für November.

Und am 15.11. war es dann soweit: Exkursions- und Partytag. Am frühen Nachmittag fuhren wir ins Braunkohlekraftwerk Lippendorf, welches sich nur 15 km außerhalb von Leipzig befindet. Wir entschieden uns für dieses Ausflugsziel, da wir uns viel mit dem Thema Umweltschutz auseinandersetzen und das Thema aus allen Blickwinkeln betrachten wollen.

Wir waren fast zwei Stunden im Kohlekraftwerk unterwegs. Das Kraftwerk besteht aus zwei identischen Anlagen mit Braunkohlemühle, Dampferzeuger, Turbinen und Kühlturm. Beide "Blocks" produzieren Elektrizität, Fernwärme und Gips. Unser Tour-Guide führte uns durch den laufenden Betrieb in Block "R". Das Kohlekraftwerk produziert Strom für über 3 Millionen Haushalte und versorgt 590.000 Einwohner mit Fernwärme. Das sind ca. 80 % der Bevölkerung in Leipzig. Imposante Zahlen! Auch die Modernität und Effizienz der Anlage war eindrucksvoll. In der Produktion war es menschenleer. Jeder Prozess wird vollautomatisiert gesteuert. 

Besonders beeindruckend war die Aussicht vom Dach des Dampferzeugers in 150 m Höhe - der höchste, künstliche Aussichtspunkt Sachsens. Ein wunderschöner Blick über die Leipziger Seenlandschaft mit Blick auf Leipzig, zwischen den zwei riesigen Kühltürmen hindurch. Unter dem Dach, auf dem wir standen, hing der 130 m lange Dampfkessel, in dem die Braunkohle verbrannt wird.

Die Exkursion war sehr interessant und von vielen neuen Eindrücken geprägt. Dieser Besuch im Kraftwerk hat uns gezeigt, dass die Zukunft viele spannende Herausforderungen zum Thema Strom- und Fernwärmeversorgung im Hinblick auf den Umweltschutz bereithält. 

Nachdem aufregendem Nachmittag kamen wir zurück ins Büro, um mit unseren Familien und Freunden das 5-jährige Bestehen von Allegro Packets zu feiern. Verköstigt wurden wir mit spanischer Paella, Tapas und spanischem Wein. Im Rahmenprogramm hörten wir lustige Geschichten über die Kindertage von Allegro Packets.

Um den Abend abzurunden, gab es ein Firmen-Quiz. Das Ziel war herauszufinden, wer die Firma am besten kennt. Fragen wie "Wie viele Fenstergriffe gibt es im Büro?", Wie viele Stühle haben wir insgesamt?" und "wie viele Stufen musst du jeden morgen erklimmen, um ins Büro zu gelangen?" sorgten bei vielen Kollegen für Kopfzerbrechen. Es war interessant zu sehen, wie man im Alltag über Details hinwegsieht. Oder: wie fokussiert wir bei der Arbeit sind :-) Trotz der kniffligen Fragen hatten wir sehr viel Spaß bei der Beantwortung und wunderten uns über manche Ergebnisse. Oder wissen Sie, wie viel Laufmeter Schrank Sie Zuhause haben? 

 

Zurück