Premiere in der Netzwerk-Messtechnik: Streckenmessung zwischen zwei Netzwerkpunkten

Allegro Packets Streckenmessung

Allegro Packets erweitert den Funktionsumfang seines Allegro Network Multimeter | Firmware Release 2.0

Leipzig, 07.03.2018 – Mit dem neuen Firmware Release 2.0 erweitert Allegro Packets den Funktionsumfang seines Allegro Network Multimeter um eine Reihe zusätzlicher Analysemodule.

Die wichtigste Neuerung stellt die vollautomatische Streckenmessung dar, mit der ein beliebiger Netzabschnitt dauerhaft ausgewertet werden kann. Das Allegro Network Multimeter misst und korreliert dabei – rein passiv – alle gemeinsamen Pakete und Verbindungen zwischen zwei Messpunkten. Dies erlaubt die Darstellung der 2-Wege-Latenz für alle Pakete sowie den Paketverlust pro Richtung für 1G bis 100G Netzwerke. Diese Korrelation ist sofort in Echtzeit und auch für die Vergangenheit verfügbar.

Nehmen wir das Beispiel eines Mitarbeiters in einer Außenstelle, der sich über die schlechte Qualität bei der VoIP-Telefonie am Tag zuvor beschwert. Anhand der Streckenmessung zwischen der Außenstelle und dem Rechenzentrum kann der Systemadministrator erkennen, dass genau zu der genannten Zeit große Datenmengen wie Updates, Backups etc. von der Außenstelle übertragen wurden. Das neue Feature stellt dabei die 2-Wege-Latenz in Korrelation zu Paketverlusten dar (vgl. Abb. oben rechts). Diese Erkenntnisse helfen dem Systemadministrator bei der Konfiguration des Netzwerkes, so dass Qualitätsverluste beim VoIP künftig vermieden werden können. Ganz konkret kann ermittelt werden, welches System bzw. welche Anwendung zu welchem Zeitpunkt für schlechte Qualität verantwortlich ist. Der verursachende Netzwerkverkehr lässt sich dann mittels geeignetem QoS begrenzen oder zeitlich verschieben. Umgekehrt lässt sich die zugesagte Bandbreite und Latenz des ISPs zwischen Standorten dauerhaft überprüfen.

Um an diese Analysen zu gelangen, musste bisher der Netzwerkverkehr an beiden Messpunkten tagelang aufgezeichnet und im Anschluss offline verglichen werden. Alternativ ließ sich zu Testzwecken synthetischer Verkehr einspeisen. Nun genügen zwei gegenseitig über das Management erreichbare Allegro Network Multimeter, um z.B. eine Richtfunkstrecke, ein Testsystem (Switch, Router etc.) oder auch die Kommunikation vom Server bis direkt vor dem Client zu messen.

Mehrwert für Firmen mit Außenstelle / IT-Dienstleister

Interessant ist dieses neue Feature insbesondere für Unternehmen mit verschiedenen Standorten bzw. entfernten Netzwerkknoten sowie IT- Systemhäuser und Rechenzentren. Denn das Allegro ermöglicht den Nachweis, ob eine Strecke dauerhaft einwandfrei funktioniert und wo – im Problemfall – der Fehler zu finden ist.

Darüber hinaus liefert das neue Feature Auskünfte über die Performance von Geräten. Vor und nach einem Gerät (z.B. Switch, Firewall o.ä.) installiert, weist das Allegro Network Multimeter potenzielle Latenzen und Paketverluste eines Gerätes nach.

Zusätzliche Features von Release 2.0

Neben der neuen Streckenmessung hält das nun erhältliche Release folgende Erweiterungen bereit:

  • Profinet-Analyse

  • direkter Pcap-Upload

  • erleichterte USB-HDD-Einrichtung

  • neue Erweiterungsoptionen: 1G/10G Bypass und 25G über

    SFP28-Ports, u.v.m.

Allegro Neuigkeiten Release 2.0 Webinar

Wer sich intensiver mit den neuen Features vertraut machen möchte, ist herzlich eingeladen, an unserem Webinar am 14. März 2018, 10:00 – 11:00 Uhr teilzunehmen. Ihre Teilnahme melden Sie bitte unter press@allegro-packets.com an.

_________

Pressemitteilung als PDF: Download

Zurück

Nachricht 45 von 50