Umweltschutz

Allegro Packets fühlt sich dem nachhaltigen Umweltschutz verpflichtet. Aus diesem Grund betrachten wir den Umweltschutz unter zwei Aspekten:

  • Wir sind uns der Verantwortung für die Umweltverträglichkeit der von uns hergestellten Produkte bewusst.
  • Wir achten in unseren Betrieben auf größtmögliche Ressourcen-Effizienz und geringstmögliche Emissionen.

RoHS Compliance

Das Kürzel RoHS steht für „Restriction of the use of certain hazardous substances in electrical and electronic equipment“. Übersetzt bedeutet RoHS: „Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten“. Das Ziel ist dabei, im Zuge der massiven Ausweitung von Wegwerfelektronik äußerst problematische Bestandteile aus den Produkten zu verbannen. Dazu gehört unter anderem, die bleifreie Verlötung elektronischer Bauteile durchzusetzen, giftige Flammhemmer bei der Herstellung von Kabeln zu verbieten sowie die Einführung entsprechender Ersatzprodukte zu verstärken.

Des Weiteren müssen auch die verwendeten Bauteile und Komponenten selbst frei von entsprechenden Stoffen sein. Dies hat direkte Auswirkung auf beteiligte Firmen wie Importeure, Einzelunternehmen (auch kleine Hardwarefirmen) oder Geschäfte und Handelsketten und demzufolge in letzter Konsequenz auch für den Verbraucher.

Die EU Richtlinie 2011/65/EU dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sie regelt die Verwendung und das Inverkehrbringen von Gefahrenstoffen in Elektrogeräten und elektronischen Bauelementen. Die Richtlinie 2011/65/EU (RoHS 2) löste am 3. Januar 2013 die Vorläufer-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS 1) ab.

RoHS Compliant
RoHS Comliant

Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG)

Das ElektroG ist zum 13. August 2005 in Deutschland in Kraft getreten und wurde am 24. Oktober 2015 novelliert. Es regelt das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten. Es setzt damit die europäische WEEE-Richtlinie 2002/19/EU bzw. die novellierte WEEE-Richtlinie 2012/19/EU um.

Ziel des Elektrogesetzes ist es, Abfälle von Elektro- und Elektronikgeräten zum Schutz der Umwelt zu vermeiden bzw. durch Wiederverwendung und Recycling zu reduzieren. Das Gesetz soll die Verantwortung der Hersteller für ihre auf den Markt gebrachten Elektro- und Elektronikgeräte auf den gesamten Produktlebenszyklus ihrer Geräte ausdehnen.

Es nimmt daher Hersteller, Vertreiber oder Importeure von Elektrogeräten in die Pflicht, sich an den Entsorgungskosten ihrer Geräte zu beteiligen (Produktverantwortung bzw. Rücknahme- und Entsorgungsverantwortung). Unternehmen müssen ihre auf den Markt gebrachten elektrischen Geräte nach bestimmten ökologischen Standards zurücknehmen und verwerten.

Registrierungsnummer: WEEE-Nummer

Jedes registriertes Unternehmen ist laut ElektroG verpflichtet, beim Anbieten und auf Rechnungen die WEEE-Nummer anzugeben, so dass andere Unternehmen und Verbraucher erkennen können, dass die Unternehmen ihren Pflichten nach dem ElektoG nachkommen.

Die WEEE-Nummer der Allegro Packets GmbH lautet: DE11814238

Ökostrom aus erneuerbaren Energien

Allegro Packets nutzt Ökostrom von Greenpeace Energy und verbessert damit die betriebliche CO2-Bilanz. Mit Greenpeace Energy setzen wir auf 100 % grünen Strom mit nachhaltiger Wirkung:

  • Erzeugt aus 100 % erneuerbaren Quellen
  • Strommix mit stetig steigendem Windkraft-Anteil
  • Ohne Strom aus Biomasse
Vorteile von Greenpeace Energy Strom
Ökostrom von Greenpeace Energy
Unser Kaffee kommt mithilfe Windkraft
Copyright by Timbercoast

Ökologie auf ganzer Strecke

Aufgrund der strategisch günstigen Lage des Büros von Allegro Packets in der Stadtmitte von Leipzig können derzeit alle Mitarbeiter das Büro entweder zu Fuß oder per Fahrrad erreichen. Dies verbessert den CO2-Footprint des Unternehmens signifikant.

 

Darüber hinaus stammt der im Unternehmen getrunkene Kaffee aus dem fairen Handel (Fairtrade). Da die Kaffeebohnen üblicherweise den Weg von Süd nach Nord auf Containerschiffen der großen Reedereien zurücklegen, bleibt normalerweise von der guten Idee aufgrund der schlechten Ökobilanz der konventionellen Containerschifffahrt wenig übrig. Wir haben jedoch inzwischen ein Unternehmen gefunden, welches die Fracht mit Hilfe des Frachtsegler Avontuur regelmäßig über den Atlantik schafft. Damit wird unser Kaffee klimaneutral per Windkraft nach Deutschland gebracht.